Klassische Homöopathie

Hintergrund und Wirkung

Fast jeder hat schon von der Homöopathie und ihren erstaunlichen Wirkungen gehört. Die klassische Homöopathie ist eine alternative Heilmethode, die nicht nur einzelne Symptome, sondern den ganzen Menschen als Individuum betrachtet und behandelt. Das Ziel ist dabei, das körpereigene Immunsystem individuell so zu aktivieren, dass es zu einer Besserung des gesundheitlichen Zustands auf der psychischen und der körperlichen Ebene kommt.

"Wenn ein Chemiker die homöopathische Arznei untersucht, findet er nur Wasser und Alkohol; wenn er eine DVD untersucht, nur Eisenoxid und Vinyl. Beide können jedoch jede Menge Informationen bergen."

Dr. Peter Fisher, Leibarzt von Queen Elizabeth II. und Forschungsleiter am Royal London Homeopathic Hospital

Anwendungsgebiete

Da die Homöopathie die Ursache für eine Erkrankung in der Schwächung des individuellen Immunsystems sieht, kann prinzipiell jede Erkrankung, bei der keine irreparablen Organschäden vorliegen, homöopathisch behandelt werden. Homöopathische Mittel haben keine Nebenwirkungen, wie sie von anderen Medikamenten bekannt sind. Sie eignen sich daher auch für Säuglinge und Schwangere. Momentan stehen ca. 3000 verschiedene homöopathische Arzneimittel zur Verfügung. Dies sind neben „alten“, noch von Hahnemann und seinen zeitgenössischen Kollegen geprüften Mitteln, wie z.B. Belladonna und Nux Vomica, auch aus neueren Prüfungen stammende Arzneimittel wie z. B. Neon oder Bambus. Durch die Fülle der zur Verfügung stehenden gut erforschten und dokumentierten Arzneimittel können bei sehr vielen Krankheiten und Beschwerden nach dem Ähnlichkeitsprinzip entsprechende homöopathische Arzneimittel eingesetzt werden. Mein Behandlungsschwerpunkt sind chronische Krankheiten und Autoimmunerkrankungen, auch ergänzend zu schulmedizinischen Behandlungen.